Steuerberatungsgesellschaft Born mbH

Unsere Kompetenz - Ihr Erfolg...

Steuertipps, Entscheidungen und Neuigkeiten  

Steuerpläne der GroKo
Die neue Bundesregierung ist im Amt. Dies ist Anlass für uns, Ihnen einen kurzen Überblick über die geplanten steuerlichen Maßnahmen aus dem Koalitionsvertrag zu geben...  
                                                                                                                                                                                         >> mehr

Steuerliche Behandlung von  Kryptowährungen
Die Bundesregierung hat zur umsatz- und ertragsteuerlichen Behandlung von Geschäften mit Kryptowährungen   (z. B. Bitcoins) Stellung genommen...

>> mehr

Grundsteuer verfassungswidrig!
Wie zu erwarten war, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Bemessung der Grundsteuer nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Die Regelungen des Bewertungsgesetzes zur Einheitsbewertung von Grundvermögen in den „alten“ Bundesländern seien jedenfalls seit dem Beginn des Jahres 2002 mit dem allgemeinen Gleichheitssatz unvereinbar...

>> mehr

GmbH-Geschäftsführer müssen Bearbeitungsgebühren von Kreditinstituten zurückfordern
Der BGH hatte in 2017 entschieden, dass Unternehmen das Bearbeitungsentgelt, das bei Abschluss von Darlehensverträgen von dem Kreditinstitut verlangt wurde, zurückverlangen können...

                                                    >> mehr

Aufwendungen für ein Jubiläumswochenende
Aufwendungen für eine gemeinsame Jubiläumsveranstaltung eines Vereins und einer GmbH, die über ein ganzes Wochenende andauert, sind größtenteils als abzugsfähige Betriebsausgaben anzuerkennen – so das Finanzgericht Münster...

                                                                                                                                           >> mehr

Wertgutschriften auf Zeitwertkonten als Lohnzufluss?
Auf einer schriftlichen Vereinbarung beruhende Wertgutschriften auf einem Zeitwertkonto zugunsten des Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers einer GmbH führen noch nicht zum Zufluss von Arbeitslohn, wenn der Gesellschafter-Geschäftsführer zunächst keinen Anspruch auf die Auszahlung der Versicherungssumme hat. Daher führen erst die späteren Auszahlungen aus dem Zeitwertkonto an den Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer bei diesem zu einem Lohnzufluss... 

>> mehr 

Dienstwagen für geringfügig beschäftigte Lebensgefährtin
Ein Steuerpflichtiger erzielte als Ingenieur Einkünfte aus selbstständiger Arbeit und lebte mit seiner Lebensgefährtin und den gemeinsamen Kindern zusammen. Die Lebensgefährtin war als Sekretärin tätig und schloss daneben einen weiteren Arbeitsvertrag mit dem Steuerpflichtigen...

      >> mehr

Fortlaufende Rechnungsnummer
Allein die Tatsache, dass ein Unternehmer keine lückenlos fortlaufenden Rechnungsnummern verwendet, berechtigt das Finanzamt nicht zur Erhöhung des Gewinns durch Schätzung eines Unsicherheitszuschlags – so das Finanzgericht Köln...

      >> mehr

Alternativen bei der Übertragung einer § 6b-Rücklage
Im Sommer des letzten Jahres hatte der BFH darüber zu entscheiden, ob ein Landwirt eine für den Gewinn aus dem Verkauf eines Grundstücks gebildete § 6b-Rücklage auf einen Betrieb im EU-Ausland übertragen kann. Das deutsche Einkommensteuergesetz sah das bislang nicht vor, da dem deutschen Staat so auf Dauer möglicherweise Steueraufkommen entgeht...

                                                                                                                                                              >> mehr 

Aufbewahrung von Unterlagen eines PC-Kassensystems
Ein Steuerpflichtiger betrieb zwei Friseursalons. Seine baren Betriebseinnahmen erfasste er über eine PC-Kassensoftware, die speziell auf die Bedürfnisse des Friseurhandwerks zugeschnitten war und u. a. eine Kunden- und Terminverwaltung enthielt...

                                                                                                                      >> mehr 

Keine doppelte Haushaltsführung bei Hauptwohnung am Beschäftigungsort
Ein Steuerpflichtiger war im Jahr 2013 nichtselbstständig in einer Großstadt A tätig. Er wohnte mit seiner Ehefrau und den Kindern in B. Die einfache Entfernung von B zur Arbeitsstätte in A betrug 36 km...

>> mehr 

Nachträgliche Schuldzinsen bei Vermietungseinkünften
Ein Ehepaar erzielte Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung aus zwei Immobilien. Die Anschaffungskosten beider Grundstücke waren durch Darlehen fremdfinanziert worden. Im Jahr 2007 veräußerten sie ein Objekt, zwei Jahre später erfolgte eine teilweise Tilgung.
.. 

 >> mehr

____________________________________________________________________________________________________________________________

Keine Berichtigung einer Rechnung ohne Leistungsempfänger
Ein Steuerpflichtiger betrieb einen Kiosk und kaufte Waren bei einer GmbH ein. Über die Jahre 2002 bis 2011 wurden hierzu insgesamt drei verschiedene Kundennummern verwendet...

>> mehr

Eindeutige Identifizierung der Leistung in einer Rechnung
Auch beim massenhaften Handel von Kleidungsstücken und von Modeschmuck im Niedrigpreissegment kann ein Vorsteuerabzug nur vorgenommen werden, wenn die Rechnung eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung der Leistung ermöglicht, über die abgerechnet wird. Das hat das Hessische Finanzgericht in zwei Verfahren klargestellt...

>> mehr

____________________________________________________________________________________________________________________________

Ermäßigter Steuersatz für den Hauswasseranschluss
Ein Tiefbauunternehmen führte Tiefbauarbeiten durch und erzielte dabei auch Umsätze aus der Herstellung von Trinkwasseranschlüssen an das öffentliche Trinkwassernetz. Diese Umsätze erfasste die GmbH mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz. Das Finanzamt vertrat die Auffassung, dass es sich um Leistungen zum vollen Steuersatz handele, da die steuerpflichtige Firma ein Bauunternehmen sei und es nicht um die Lieferung von Wasser ginge...

>> mehr

____________________________________________________________________________________________________________________________

Schenkung bei verdeckter Gewinnausschüttung
Zahlt eine GmbH unter Mitwirkung des Gesellschafters einen überhöhten Mietzins oder Kaufpreis an eine dem Gesellschafter nahestehende Person, liegt hierin keine Schenkung der GmbH an die nahestehende Person – das hat der BFH mit gleich drei Urteilen unter Änderung seiner bisherigen Beurteilung entschieden. Es kann allerdings eine Schenkung des Gesellschafters an die ihm z.B. als Ehegatte nahestehende Person gegeben sein...

>> mehr

____________________________________________________________________________________________________________________________



>> zu Agrarsteuern